Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Dienstag, 26. Juni 2012

PRODUKTTEST Philips Airfryer

Hallo , ihr meine lieben Leser ! :-D


Heute möchte ich über den Phillips Airfryer berichten, den ich 6 Wochen zum Testen nach Hause geschickt bekommen habe. Ich habe die Option den Airfryer nach 6 Wochen zu behalten, muss dann aber 109,00 Euro bezahlen. Da der günstigste von mir gefundene Preis 150 Euro im Netz war, ist es zumindest ein bisschen billiger ..... Ob ich das Gerät behalte oder nicht, erfahrt ihr am Ende meines Berichtes hier :-D


Das Gerät für "frittieren" bzw. garen ohne Fett, was bedeutet, man könnte die liebsten und sonst so fettigen Sachen wie Pommes und Co. eine ganze Stufe gesünder genießen. Aber wirds auch so gut wie in einer "normalen" Fett-Friteuse.


Erstmal Unpacking-Fotos : 








Erster Negativpunkt : Das Gerät ist weis !! Weiße Geräte in der Küche bleiben bei mir leider nicht lange weis :-D Aber das ist ja eher ein persönliches Problem !! 
Zweiter Negativpunkt : Das Teil ist rießengroß , bestimmt 2/3 größer als eine "normal" Friteuse, vor allen Dingen ist das Gerät sehr hoch, also ein bisschen Platz braucht man dafür schon, aber siehe da , den hab ich Gott sei Dank ! 


So Gerät aufgebaut ist schnell : Hingestellt, alle Schutz-Folien und -Kartons abziehen und Stecker in die Steckdose, FERTIG ! Zur Sicherheit den Sieb und die untere Schale nochmal auswaschen. 


Nun gehts los ! Ich bin ja kein Fan von Bedienungsanleitungen, daher habe ich auch hier diese NICHT gelesen. Aber dieses Gerät lässt sich einfach bedienen, daher für den Anfang gings auch erstmals ohne.


Es gibt zwei Rädchen am oberen Teil des Gerätes, die nicht so schwer zu verstehen sind : Gradzahl und Zeit. Empfehlungen für die gängisten Sachen (Hähnchen , Pommes und Co) für Gradzahl und Zeit sind direkt auf dem Gerät vermerkt, sehr praktisch. 


Ich habe gleich am ersten Tag für mich zwei gefrorene Hähnchen-Burger (Fleisch von Iglo) zubereitet : Zwei Burger rein, Klappe zu, 15 Minuten, 180 Grad. Das Ergebnis hat mich echt verblüfft : Das Fleisch war zart und saftig , die Panade knusprig , und das ganz ohne Fett !! SUPER !! Hier das Foto des zubereiteten Produkts:



Natürlich habe ich auch viele andere Dinge probiert :


Chili-Cheese-Nuggets : Werden auch sehr gut, aber nicht zu lange drin lassen, sonst laufen sie aus 
Kroketten : Sehr gut
Brötchen : gut
Mozarellasticks : Sehr gut
Pommes; sehr gut , aber zwischendurch immer mal wieder schütteln
Und mein Favorit : Überbackender Schafskäse , Foto:




Das ist einfach himmlich, geht schnell und man muss nicht den großen Ofen immer anschmeißen, der viel zu lange zum aufheizen braucht. 


Gereinigt wird das alles super schnell : Alles was dreckig werden könnte kann komplett in die Spülmaschine : So liebe ich das !!!!


Ich bin voll und ganz zufrieden mit dem Gerät und werde es wohl behalten und den Preis bezahlen. Ich muss sagen ich finde es toll, soviele Gerichte mit wenig bzw. garkeinem Fett zubereiten zu können, da sowieso in der heutigen Zeit viel zu viel Fett konsumiert wird. Das Gerät brät mit paniertes Fleisch, ohne dass ich aufpassen muss, macht alles ohne zu riechen oder qualmen und ist mir wirklich ans Herz gewachsen !!!! Von 5 Sternen gebe ich hier 4,5 , ein halber Stern Abzug für die Größe des Gerätes und des vergleichsweise kleinen Korbes (Pommes zB höchstens für 2 Personen). 

1 Kommentar:

  1. Danke für den super Bericht, denn das ist ein Gerät, das mich wirklich interessiert! Ich finde es toll, dass du die Zubereitung verschiedener Lebensmittel ausprobiert hast, so dass man sich ein gutes Bild von dem Gerät machen kann.

    Jetzt will ich den Airfryer auch! :D

    AntwortenLöschen