Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Dienstag, 30. Juli 2013

Preval Dermatica - Unter die Lupe genommen ....

Dank dem lieben Team von Preval 
habe ich die tolle Möglichkeit bekommen 
zwei deren Produkte etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Als erstes möchte ich Euch gerne ein paar Fakten über die Firma Preval präsentieren, die ich direkt von der Firma erhalten habe , um sie an Euch weitergeben zu können:
 
"Preval (= lat. höher im Wert) steht für

•             apothekenexklusive hochwirksame Körperpflegeprodukte zur Behandlung

                trockener bis sehr trockener Haut
                trockenem Haar und trockener Kopfhaut
                trockenen Nägeln

Die Haut als Körperhülle des Menschen ist zum Leben in der Umgebungsluft konzipiert, nicht aber zum längeren Kontakt mit Wasser geeignet.  Dabei muss die Haut den Körper vor dem Austrocknen und dem Eindringen von Fremdstoffen schützen.
Liegt bedingt durch Vererbung oder äußere, zumeist Umwelteinflüsse, ein Mangel an Hautfetten vor, fehlt der Hornschicht die notwendige Wasserspeicherkapazität, was die Haut rau, trocken und unelastisch werden lässt.  Das trifft ganz besonders bei älteren Menschen zu, da die Produktion der Hautfette mit zunehmendem Alter stetig abnimmt.
Auch häufiges Reinigen, zumeist unter Einsatz von Seifen und starken Syndets, kann zu trockener, spröder und rauer Haut, trockener Kopfhaut, trockenem Haar und trockenen Nägeln führen. Heute leidet ca. ¼ der Bevölkerung an diesem Phänomen

Preval Dermatica, gegründet 1980, hat sich in langer Forschungs- und Entwicklungsarbeit in Zusammenarbeit mit namhaften Dermatologen dem Problem der trockenen Haut und Kopfhaut sowie trockenen Haaren und Nägeln gewidmet. Die Preval Produkte sind von Schweizer Wissenschaftlern entwickelt worden und wirken besonders empfindlichen und trockenen Zuständen von Haut, Haaren und Nägeln entgegen.
Um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden wurde bei den Preval Produkten sehr viel Wert auf Vermeidung potentieller Allergene gelegt. So gelang die Entwicklung von Produkten, welche sich -auch bei Babys und Kleinkindern- als höchst verträglich bewährt haben. Preval Produkte pflegen und schützen berufsbedingt oder altersbedingt trockene Haut und Kopfhaut, trockenes Haar und trockene Nägel"

Nun aber zum Test der beiden Produkte:
Es handelt sich einmal um einen Nagelstift, den Preval ONYX
und um ein rückfettendes Duschgel , das Preval SAPO 

Nun erstmal ein paar Produktfotos, damit ihr auch seht, wie die Sachen ausschaun :





So, nun als erstes zum Nagelstift :
Der Preval Onyx Pen ......
Also, erstmal es gibt dieses Mittel auch in einer preislich "besseren" Variante, allerdings nicht in Stiftform, die ich persönlich praktischer und einfacher anzuwenden finden. 
Preislich :
Pen 2,8 ml : 7,95 Euro
Fläschchen mit 10 ml : 8,90 Euro.
Klar liegt das Fläschchen hier rein vom preislichen her hier besser, aber wie gesagt, die Anwendung im Pen ist wesentlich angenehmer, genauer, man spart dadurch Mittel, es geht schnell und einfach. Ich würde trotz des Preisunterschiedes also immer wieder zum Pen greifen. 

Nun zur "Wirkung". 
Ich weiss nun nicht, ob es jedem so geht, aber bei mir sieht es ja folgendermaßen aus: ich lackiere oft meine Nägel, dann wieder ablackieren mit Nagellackentferner..... Dann arbeite ich noch beim Arzt, d. h. vielfaches tägliches Händewaschen, Desinfektionsmittel und Co. Das macht meinen Händen schwer zu schaffen, und somit den Nägeln natürlich auch. Oft ist oben der Nagel trocken, gesplittert, die Nagelhaut trocken und eingerissen und und und. Und genau hier greift der Pen : er soll meinen Nagel und die Nagelhaut schützen, mit Feuchtigkeit versorgen und ein Austrocken verhindern. Das Mittel ist farblos und trocknet sehr rasch, sodass auch direkt danach lackiert werden kann. 

Nach nur 2-wöchiger Probe würde ich sagen, dass das Mittelchen tatsächlich was taugt, das vor allem meine Nagelhaut um einiges besser aussieht, nicht mehr so trocken und eingerissen (teilweise sogar vor der Anwendung blutig gerissen....). Benutzt habe ich den Pen immer vor dem Lackieren auf dem ganzen Nagel (3x pro Woche) und täglich morgens und abends auf der Nagelhaut. Nach 2-wöchiger Anwendung wirkt der Pen auch noch recht voll, sodass Preis-Leistung-Ergiebigkeit hier schonmal stimmt, zusammen mit der Wirkung also ein Top-Produkt ! Ich empfehle es auf jeden Fall !


Das nächste Produkt war ein rückfettendes Duschgel. 
Hier muss ich leider gestehen, dass ich es im Moment zwar benutzt habe, aber schlecht beurteilen kann. Da ich im Sommer nie Probleme mit der Haut habe (keine starke Trockenheit etc.) werde ich diese Mittelchen nochmal im Winter mir zuleibe führen (ist ja noch genug da) und lieber dann nochmal berichten, da ich dann wirklich ein wenig trockene Haut immer habe, die auch leicht juckt und gerötet ist. Zu der Zeit ist ein rückfettendes Duschgel, wenns denn wirklich gut rückfettet eine wahre Bereicherung. Ich werde zu gegebener Zeit also nochmal darauf zurückkommen !

Nun erstmal die Sonne und schöne Nägel dazu genießen !


LG Eure Jessie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen